HappyPo

HappyPo  Die Po-Dusche

Ein sauberer Allerwertester, frisch und hygienisch, nur mit Wasser. Das haben sich die beiden Gründer Frank Schmischke und Oliver Elsoud mit ihrem Start-up namens HappyPo und einer mobilen Po-Dusche, zum Ziel gesetzt. In Ländern wie Frankreich sind Bidets im sanitären Bereich weit verbreitet. Die niedrigen Waschbecken dienen zur Reinigung der Füße, aber auch zur Säuberung des Anus und der Genitalien nach dem Toilettenbesuch. In Ländern wie Japan ist die Reinigung nach dem großen Geschäft per Wasserstrahl schon lange Standard. Da gerade in Deutschland die wenigsten Haushalte über ein Sitzwaschbecken verfügen, stößt die portable Alternative zu feuchtem Toilettenpapier, in eine echte Marktlücke.

HappyPo Po-Dusche

Chemiefreie Alternative zu feuchtem Klopapier. Das mobile Bidet sorgt für schonene Intimhygiene, ideal bei Inkontinenz oder Hämorrhoiden.

Die Po-Dusche wird einfach am normalen Handwaschbecken mit Wasser befüllt. Nach dem Verrichten des Geschäfts wird sie einfach in Position gebracht. Der Druck und die Position des Wasserstrahls lässt sich kinderleicht einstellen. Ideal also für unterwegs, Intimhygiene bei Frauen, während der Periode oder in und nach der Schwangerschaft, sowie zur Verwendung bei Kindern.

Aber nicht nur die Hygiene der Benutzer zu optimieren, lag den beiden Tüftlern am Herzen, auch der Umweltaspekt wurde bei der Entwicklung bedacht. Deutschlandweit werden momentan pro Jahr 2,4 Milliarden Rollen Toilettenpapier verbraucht. Mit ihrem Produkt lässt sich der Bedarf von 50 Rollen Klopapier, auf nur noch 10 Rollen pro Person und Jahr senken, so die Erfinder.

Seit März 2018 wird von HappyPo eine verbesserte Version ihres Verkaufsschlagers, die Po-Dusche 2.0 angeboten.

Video

HappyPo: Po-Dusche Kunden Erfahrungen

Offizielle Webseite