Carsten Maschmeyer

Carsten Maschmeyer (* 8. Mai 1959 in Bremen) ist einer der reichsten und bekanntesten Unternehmer Deutschlands und Geschäftsführer der Maschmeyer Group.

Maschmeyer ist seit 2014 mit der Schauspielerin Veronica Ferres verheiratet. 1988 gründete er den Finanzdienstleister AWD Holding AG (Allgemeiner Wirtschaftsdienst).

Er ist der erste Milliardär, der an der VOX-Sendung Die Höhle der Löwen (DHDL) als Investor mitwirkt. Dort trat er 2016 die Nachfolge von Vural Öger als „Löwe“ an.

Um Dinge zu haben, die andere nicht haben, müssen Sie Dinge tun, die andere nicht tun.

Carsten Maschmeyer

Leben vor „Die Höhle der Löwen“

Carsten Maschmeyer ist der großen Mehrheit als Unternehmer bekannt. Ersten Kontakt mit der Finanzwelt hat er während seines Studiums in Medizin bekommen. Dabei begann er im Vertrieb der OVB Vermögensberatung AG zu arbeiten. Dort feierte er so große Erfolge, dass er das Studium schließlich abbrach. Im Jahre 1987 verließ er das Unternehmen, nachdem er innerhalb kürzester Zeit zum obersten Direktor aufgestiegen war.

Schon bevor Maschmeyer die Mehrheit am Dienstleister für Finanzen Allgemeiner Wirtschaftsdienst (AWD) übernahm, galt er als äußerst Wohlhabend. Während seiner Tätigkeit trieb er den Ausbau auf dem internationalem Markt und das Wachstum stark voran. In dieser Zeit lernte er seine erste Ehefrau Bettina Lange kennen, mit dieser er zwei Kinder bekommen hat. Im Jahre 2000 erfolgte der Börsengang. Sieben Jahre später kam der Exit des Unternehmens mit dem Verkauf an die Swiss Life.

2009 bekam Maschmeyer von der Universität Hildesheim die Ehrendoktorwürde verliehen. Dass er kurz zuvor eine größere Geldsumme gespendet hatte, rief sogar kurzfristig die Staatsanwaltschaft auf den Plan, die den Anfangsverdacht der Korruption jedoch nicht bestätigt sah.

Nachdem große Vorwürfe gegen AWD bekannt wurden, zog sich Maschmeyer 2011 aus dem Verwaltungsrat der Swiss Life zurück. Die Staatsanwaltschaft stellte laut verschiedenen Medienberichten Strafanzeige, welche den Ruf Maschmeyers erheblich in Mitleidenschaft gezogen hat. Maschmeyer begründete seinen Rücktritt damit, dass er seine Mitarbeiter vor einer journalistischen Diffamierung schützen wollte.

Von 2010 bis 2013 leitete Maschmeyer zusammen mit Bernd Rürup die MaschmeyerRürup AG. Diese beriet Versicherungen, Banken und Regierungen bei der Alters- und Vermögensvorsorge.

Maschmeyer ist eng mit dem ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder und dem ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff befreundet. Schon 1988 unterstützte er Schröders Wahlkampf aus privaten Mitteln. Außerdem erwarb er 2014 für 2 Millionen Euro die Rechte an dessen Biografie. Ebenso finanzierte er die Kampagne aus Wulffs Buch „Besser die Wahrheit“.

2014 wurde sein Vermögen auf eine Milliarde Euro geschätzt.